Shopfloor-Management: Führen und Coachen am Shopfloor

Am 18./19. September fand die 7. Treffen der AWF-Arbeitskreises Shopfloor Management bei der Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH in Darmstadt statt. Dort debattierten Personalverantwortliche von Unternehmen unter der fachlichen Leitung von Dr. Daniela Kudernatsch unter anderem darüber, wie das Führen und Coachen am Shopfloor funktioniert.

Der Arbeitskreis startete am 18. September mittags mit einer Werksbesichtigung bei dem gastgebenden Unternehmen, der Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH,

  • die weltweit der Technologie- und Marktführer für Produkte für die gesamte Messkette, von virtuellen bis zu physikalischen Tests und Prüfungen, ist und
  • die bereits viel praktische Erfahrung im Bereich Shopfloor Management gesammelt hat.

Am Nachmittag tauschten sich dann die Teilnehmer nochmals mit den Verantwortlichen bei Hottinger Baldwin über deren Erfahrungen mit dem Thema Shopfloor Management aus, bevor Dr. Daniela Kudernatsch und der KUDERNATSCH-Berater Jochen Sturm in einer sogenannten aktuellen Stunde drängende Fragen der Teilnehmer rund ums Thema Shopfloor Management, die diese im Vorfeld formuliert hatten, beantworteten.

Arbeitsgruppen zum Themen-Komplex Shopfloor Management

Der 2. Tag des Arbeitskreis-Treffens startete mit einem Impuls-Vortrag von Dr. Daniela Kudernatsch und Jochen Sturm zum Thema „Führen und Coachen am Shopfloor“. Danach bearbeiteten die Arbeitskreis-Mitglieder in Arbeitsgruppen die  sogenannten Marktplatz-Themen, die im Vorfeld der Sitzung mit ihnen vereinbart worden waren.

Unter der fachlichen Leistung und moderierenden Begleitung von Dr. Daniela Kudernatsch und Jochen Sturm beschäftigten sie sich unter anderem mit den Themen:

  • Erfolgsfaktoren eines Coachings am Shopfloor?
  • Externes oder internes Coaching?
  • Auswahl und Ausbildung der Coaches?
  • Konfliktpotenziale der Rollen Coach und Führungskraft?
  • Motivation zum Coaching und Ressourcenplanung?

Austausch über gemachte Shopfloor Management Erfahrung

Als Impulse für mögliche Lösungsansätze dienten dabei die praktischen Erfahrungen, die andere Unternehmen bereits mit dem Coachen und Führen der Mitarbeiter auf der Shopfloor-Ebene und der Qualifikation der Führungskräfte für diese Aufgabe gesammelt haben.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen wurden anschließend in einer Art Marktplatz allen Teilnehmern präsentiert und mit ihnen diskutiert. Danach fragte sich jeder „Was nehme ich aus dem Erfahrenen und Gehörten in meinen Arbeitsalltag mit?“, bevor schließlich zum Abschluss das nächste Treffen des Shopfloor Management-Arbeitskreises geplant wurde.

Weitere Infos über den Shopfloor Management -Arbeitskreis finden Sie hier. Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet 6./7.11.2018 bei der FA. Maxon Motor GmbH in Sexau (bei Freiburg) statt.

.