Welchen Mindset, welche Qualifikation erfordert KATA-Coaching?

Am 20./21. September fand die 11. Sitzung der AWF-Arbeitsgemeinschaft KATA im Trainingscenter der Hirschvogel Automotive Group in Denklingen statt. Dort debattierten Personalverantwortliche von Unternehmen unter der fachlichen Leitung von Dr. Daniela Kudernatsch darüber, welcher Mindset und welche Qualifikation das Kata Coaching erfordern.

Der Arbeitskreis startete wie üblich mit einer Werksbesichtigung bei dem gastgebenden Unternehmen, der weltweit operierenden Hirschvogel Automotive Group, die unter anderem in ihrem Werk in Denklingen  bereits viel praktische Erfahrung mit dem Kata Coaching auf der Shopfloor-Ebene gesammelt hat. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Werkskantine tauschten sich die Teilnehmer nochmals mit den Verantwortlichen bei Hirschvogel über deren Erfahrungen mit Kata Coaching aus.

Arbeitsgruppen zu verschiedenen Kata Coaching-Themen

Danach arbeiteten die Teilnehmer in Arbeitsgruppen an den sogenannten Marktplatz-Themen, die im Vorfeld der Sitzung der Arbeitsgemeinschaft mit ihnen vereinbart worden waren.

Unter der fachlichen Leistung und moderierenden Begleitung von Dr. Daniela Kudernatsch und dem KUDERNATSCH-Berater Jochen Sturm beschäftigten sie sich unter anderem mit den Themen:

  • Wie erhalten und bewahren das Commitment und aktive Unterstützung des Top-Managements?
  • Wie schaffen wir den für den Einsatz des Kata-Coaching erforderlichen Mindset?
  • Wie erreichen wir, dass die Führungskräfte aktiv das gewünschte Verbesserungsverhalten vorleben?
  • Wie qualifizieren wir die Mannschaft?

Austausch der gemachten Kata Coaching-Erfahrung

Als Impulse für mögliche Lösungsansätze dienten dabei die praktischen Erfahrungen, die andere Unternehmen bereits mit bestimmten Tools, Methoden und Vorgehensweisen beim Implementieren des Kata Coachings in ihrer Organisation gesammelt haben.

Nach der Gruppenarbeit wurden im Plenum in einer sogenannten aktuellen Stunde, drängende Fragen der Teilnehmer aus ihrem Arbeitsalltag von Dr. Daniela Kudernatsch und Jochen Sturm beantwortet.

Kata Coaching-Arbeitskreis trifft sich regelmäßig

Am zweiten Tag präsentierten die Arbeitsgruppen ihre Arbeitsergebnisse vom Vortag in einer Art Marktplatz allen Teilnehmern und debattierten diese mit ihnen. Danach fragte sich jeder „Was nehme ich aus dem Erfahrenen und Gehörten in meinen Arbeitsalltag mit?“, bevor schließlich zum Abschluss das nächste Treffen des KATA-Arbeitskreises geplant wurde.

Weitere Infos über den KATA-Arbeitskreis finden Sie hier. Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet 28./29. November 2018 statt.