Lean-Arbeitskreise:

Die Strategie im Betriebsalltag umsetzen

Wenn Unternehmen die Kultur und die Art, Aufgaben und Probleme zu lösen, in ihrer Organisation nachhaltig verändern möchten, stehen sie meist vor einer Vielzahl von Herausforderungen – unter anderem:

  • Sie müssen in ihrer Organisation neue Strukturen der Zusammenarbeit etablieren.
  • Sie müssen neue Methoden der Problemlösung in ihrer Organisation einführen.
  • Sie müssen bereichs- und funktionsübergreifend bei den Betroffenen das Bewusstsein schaffen, dass eine Veränderung nötig, möglich und sinnvoll ist.
  • Sie müssen bei den Mitarbeitern und ihren Führungskräften eine Veränderung des Mindsets bewirken und ihnen das erforderliche Methoden-Know-how vermitteln.
  • Sie müssen sicherstellen, dass die Veränderungsenergie nicht erlahmt und die ergriffenen Change-Initiativen nicht versanden.

Mit System Neuland betreten

Das ist eine komplexe und herausfordernde Aufgabe, denn

  • mit den Projekten betreten die Unternehmen häufig Neuland,
  • Projekte, die letztlich auf einen Kulturwandel abzielen, lassen sich vorab – am grünen Tisch – nur bedingt planen,
  • im Projektverlauf treten immer wieder unvorhergesehene Probleme und Widerstände auf und zum Teil ändern sich die Rahmenbedingungen

Entsprechend viele Fragen stellen sich in den Verantwortlichen im Projektverlauf, auf die sie häufig selbst keine Antwort haben – unter anderem, weil

  • die Projekte auch für sie selbst oft Neuland sind,
  • es bei der Projektplanung und den Problemlösungen viele Einflussfaktoren und Wirkungszusammenhänge zu beachten gilt
  • sie selbst in ein Beziehungsnetzwerk eingebunden sind, das sie von ihren Problemlösungs-Ideen überzeugen müssen.

Von und mit Kollegen aus anderen Unternehmen lernen

Deshalb hat KUDERNATSCH Consulting & Solutions mit der AWF Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaftliche Fertigung mehrere Arbeitskreise ins Leben, bei denen sich Projektverantwortliche regelmäßig – zum Beispiel alle drei Monate 1,5 Tage – mit Kollegen aus anderen Unternehmen treffen, die mit ähnlichen Projekten beschäftigt sind. Im Kollegenkreis erörtern sie dann

  • Fragen, die sich ihnen im Projekt-/Unternehmensalltag stellen und
  • Fallstudien und Best Practice-Beispiele aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmer.

Außerdem lernen sie neue Tools, Methoden und Problemlösungen kennen, prüfen diese auf ihre Praxistauglichkeit und üben deren Nutzung ein.

 Die Treffen finden jeweils im Unternehmen eines Arbeitskreis-Teilnehmers statt. Am ersten Tag stellt der Gastgeber sich, sein Werk und dessen Lean-Aktivitäten (mit einem Werksrundgang) vor. Am zweiten Tag erörtern die Teilnehmer im Kollegenkreis Fragen, die sich ihnen bei der Projektarbeit stellen:

Die aktuellen Lean-Arbeitskreise

Folgende Arbeitskreise finden aktuell regelmäßig statt. 

Arbeitskreis Hoshin Kanri

Teilnehmer: Projektverantwortliche von Unternehmen, die das Planungs- und Steuerungssystem Hoshin Kanri – auch Policy Deployment genannt – in ihrer Organisation hierarchie- und funktionsübergreifend einführen (möchten) - Mehr Infos.

Arbeitskreis Shopfloor-Management

Teilnehmer: Projektverantwortliche von Unternehmen, die das konsequente Weiterentwickeln und Verbessern der Prozesse, Abläufe und Standards auf der wertschöpfenden Ebene am Ort des Geschehens etablieren (möchten) - Mehr Infos.

Arbeitskreis Kata-Coaching

Teilnehmer: Projektverantwortliche von Unternehmen, die das gezielte Entwickeln und Einüben neuer Lern- und Verhaltensroutinen auf der Shopfloor-Ebene forcieren und ihren Führungskräften die hierfür nötigen Kompetenzen vermitteln (möchten) - Mehr Infos.