Arbeitskreis „Kata Coaching“ 

Seit 2016 existiert der AWF-Arbeitskreis „Kata Coaching“. In ihm erörtern Führungskräfte sowie (HR-, Projekt- und Lean-)Manager, wie sie

 

  • bei den Mitarbeitern und Führungskräften auf der Shopfloor-Ebene das Bewusstsein schaffen können, das sie im digitalen Zeitalter und in der VUCA-Welt brauchen,
  • bei den Mitarbeiten die erforderlichen Denk- und Verhaltensroutinen verankern können und
  • ihre Führungskräfte zu Kata Coaches qualifizieren können, die ihre Mitarbeiter hierbei unterstützen.

Dabei lautet das übergeordnete Ziel: Der Lean Gedanke soll auf der operativen Ebene nachhaltig verankert, so dass die Mitarbeiter eigenständig Verbesserungschancen erkennen und aktiv nutzen. 

Fachlich geleitet wird der Arbeitskreis von Dr. Daniela Kudernatsch, der  Inhaberin der Unternehmensberatung von Kudernatsch Consulting & Solutions, Straßlach bei München, die u.a. das Buch „Hoshin Kanri: Unternehmensweite Strategieumsetzung mit Lean-Management-Tools“ schrieb.  

Funktion, Ziele des AK Kata Coaching 

Gegründet wurde der Arbeitskreis, weil viele Unternehmen in den zurückliegenden Jahren erkannt haben: Der Change- und Lernbedarf ist im digitalen Zeitalter und in der VUCA-Welt in unserer Organisation so groß, dass er top-down nicht mehr erfasst und befriedigt werden kann. Also benötigen die Mitarbeiter (und Teams) auf der Shopfloor-Ebene die Kompetenz, eigenständig Probleme zu erkennen und zu lösen und sich die hierfür erforderlichen Fähigkeiten anzueignen.

Als Instrument um bei den Mitarbeitern diese Kompetenz zu entwickeln, haben viele Unternehmen das Kata Coaching entdeckt, das sich u.a. bei Toyota bewährt. Bei ihm ist es eine Kernaufgabe der Führungskräfte, als „Coach“, mit den Mitarbeitern die für das kontinuierliche Steigern der Performance erforderlichen Denk- und Handlungsroutinen, so weit einzuüben, dass die Mitarbeiter diese im Arbeitsalltag beinahe reflexartig zeigen.

Wie das Kata Coaching und eine entsprechende Führungs- und Lernkultur in ihrer Organisation eingeführt bzw. entwickelt werden kann, mit dieser Frage beschäftigen sich die Teilnehmer in diesem Arbeitskreis. Außerdem erarbeiten sie im Kollegenkreis gemeinsam Lösungen für Probleme, die sich beim Einführen und Verankern einer solchen Führungskultur und Kultur der kontinuierlichen Verbesserung im Betriebsalltag zeigen. 

Ablauf der Treffen des AK Kata Coaching 

Der Arbeitskreis trifft sich alle drei Monate für 1,5 Tage beim gastgebenden Unternehmen eines Teilnehmers. Am ersten Tag stellt der Gastgeber sich, sein Werk und dessen Lean- und Kata-Aktivitäten (mit einem Werksrundgang) vor. Am zweiten Tag erörtern die Teilnehmer im Kollegenkreis  gemeinsam Fragen, die sich ihnen beim Einführen des Kata Coachings in ihrer Organisation, bei der Qualifizierung der Führungskräfte als Kata Coaches und bei der praktischen Arbeit mit der Verbesserungs- und Coaching Kata stellen. 

Wer kann Mitglied der AK Kata Coaching werden? 

Mitglied des Arbeitskreises können u. a. Betriebs-, Werks- und Teamleiter sowie (HR-, Lean- und Projekt-)Manager werden, deren Unternehmen das Kata Coaching nutzen, um den Mitarbeitern auf der Shopfloor-Ebene das Bewusstsein und die Skills zu vermitteln, die sie zum nachhaltigen Umsetzen des Lean-Gedankens am Ort des Geschehens brauchen.  

Sind Sie daran interessiert, am nächsten Treffen des AWF-Arbeitskreises Kata Coaching teilzunehmen? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail:  info@kudernatsch.com